Textversion
Allee Theater/Theater für Kinder
Alma Hoppe
Altonale
Altonaer Theater
Das Schiff
Die Burg
Echtzeitstudio
Einwirkzeit
Elbarkarden
Elbphilharmonie
Engelsaal
English Theatre
Ernst Deutsch Theater
Fleetstreet
First Stage
Freie Gruppen
Gilla Cremer Unikate
Hamburger Sprechwerk
Hamburgische Staatsoper/Ballett
Hochschule für Musik und Theater
Imperial Theater
Kammerspiele, Logensaal
Kampnagel
Kulturhaus 73
Lichthof
Monsun Theater
MS Bleichen, MS Stubnitz
MUT-Theater
Opernloft
Operettenhaus
Ohnsorg Theater
Polittbüro
Schauspielhaus
Schauspielstudio Frese
Schmidt Theater
Schmidts Tivoli
Sommertheater St. Georg
St. Pauli Theater
Thalia Theater
Theater N.N.
Theater im Hamburger Hafen
Theater im Zimmer
Theaterin der Basilika
Theater in der Speicherstadt
Theater in der Marzipanfabrik
Theater Das Zimmer
Theater Zeppelin
University Players
Winterhuder Fährhaus, Theater Kontraste
Berlin-Sommer-Special 2017
Berlin-Frühjahr-Special 2017
Berlin-Herbst-Special 2016
Berlin-Frühjahr-Special 2016
Berlin-Herbst-Special 2015
Berlin-Sommer-Special 2015
Berlin-Frühjahr-Special 2015
Berlin-Herbst-Special 2014
Berlin-Sommer-Special 2014
Berlin-Herbst-Special 2013
Berlin-Sommer-Special 2013
Berlin-Frühjahr-Special 2013
Berlin-Frühjahr-Special 2012
Berlin-Sommer-Special 2012
Berlin-Herbst-Special 2011
hamburgtheater

hamburgtheater

seit 17 Jahren online
berichtet über die Hamburger Theaterszene mit eigenen Kritiken
stellt eine Linksammlung zu den weiteren im Netz verfügbaren Kritiken zusammen
immer wieder mit einem Berlin-Special



 

Anna Karenina im Malersaal Matthias Horn

Neu besprochen

Anna Karenina , Malersaal So gelingt die zweite Folge der Reihe "Die berühmtesten Seitensprünge der Geschichte" von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk aufs Beste. Dennoch wird es die letzte sein. Es folgen nun die "Nibelungen", wie der Moderator am Schluss in Aussicht stellte. Man darf gespannt sein.

 

Schöne neue Welt, Altonaer Theater Regisseur Jean-Claude Berutti wollte die "Schöne neue Welt" entstauben, die sich Aldous Huxley 1932 als Zukunftsvision ausgemalt hatte. Zu Recht analysiert er im Programmheft, dass sich vieles von dieser Zukunft bereits erfüllt hat. Die Gleichschaltung der Menschen, die Ent-Individualisierung, der Konsumzwang, der Verlust der Familienbindung scheinen zur heutigen Gesellschaft zu passen. (Foto: G2 Baraniak)

 

Maria Stuart, Ernst Deutsch Theater Allen voran die beiden Hauptdarstellerinnen, die mit großer Inbrunst, Ernsthaftigkeit und Empathie die Machthaberinnen spielen. Immer wieder zeigen sie in einzelnen Szenen auch ihre verletzliche Seite. Elisabeth offenbart dabei mehr ihre nachdenkliche, anlehnungsbedürftige Seite, während Julia mehr ihre starke, unnachgiebige und stolze Seite betont. Ein starker, aber auch anstrengender Theaterabend im Ernst Deutsch Theater, der dem Klassiker eine überaus starken Auftritt verschaffte. (Copyright Marcus Renner)

 

Frühlingsopfer, Kampnagel Ein beeindruckendes Erlebnis bescherte Jose Vidal hier den Hamburgern bei seinem Gastspiel auf Kampnagel. Hier durfte sich jeder als Teil eines großen Ganzen fühlen. (Foto: Fabian Cambero )

 




Druckbare Version