Textversion
Allee Theater/Theater für Kinder
Alma Hoppe
Altonale
Altonaer Theater
Das Schiff
Die Burg
Die 2te Heimat
Elbarkarden
Engelsaal
English Theatre
Ernst Deutsch Theater
Fleetstreet
Fliegende Bauten
Freie Gruppen
Gilla Cremer Unikate
Grünspan
Hamburger Sprechwerk
Hamburgische Staatsoper/Ballett
Hochschule für Musik und Theater
Imperial Theater
Kammerspiele, Logensaal
Kampnagel
Kellertheater
Kulturhaus 73
Lichthof
Monsun Theater
MS Bleichen, MS Stubnitz
MUT-Theater
Neue Flora
Opernloft
Operettenhaus
Ohnsorg Theater
Polittbüro
Schauspielhaus
Schauspielstudio Frese
Schmidt Theater
Schmidts Tivoli
Sommertheater St. Georg
St. Pauli Theater
Stage Theater
Thalia Theater
Theater N.N.
Theater im Hamburger Hafen
Theaterin der Basilika
Theater in der Speicherstadt
Theater Das Zimmer
Theater Zeppelin
University Players
Winterhuder Fährhaus, Theater Kontraste
hamburgtheater

hamburgtheater

seit 15 Jahren online
berichtet über die Hamburger Theaterszene mit eigenen Kritiken
stellt eine Linksammlung zu den weiteren im Netz verfügbaren Kritiken zusammen
immer wieder mit einem neuen Berlin-Special



 

Zauberflöte am HfMT im TheaterQuartier

Neu besprochen

Terror, Schauspielhaus Da hat der Regisseur wenig zu tun. Folgerichtig gab es in Hamburg nur eine "Einrichtung" durch Jörg Bochow und Rita Thiele. Ein argumentativ spannendes, professionell umgesetztes und intellektuell anregendes juristisch-philosophisches Rollenspiel ist es ohne Zweifel geworden, aber braucht es dafür unbedingt eine Staatstheaterbühne zur Realisierung? Birgit Schmalmack vom 30.05.16

   

Ritter, Dene, Voss, Kammerspiele Wenn ein Theaterstück nach drei Schauspielern genannt worden ist, sind die Hürden für eine Neuinszenierung hoch. Die Hamburger Kammerspielen wagen sich dennoch an eine Neuauflage des Geschwisterdramas.

   

Zauberflöte, HfMT Zusammen mit den Projektionen von Mustern, Streifen und Punkten auf die Bühne ergeben sich wunderbare dreidimensionale Effekte, die wirklich in andere Welten abtauchen lassen. Eine interessante moderne Sicht auf die Zauberflöte, die Regisseur Wolfgang Ansel im Theaterquartier in Szene gesetzt hat. (Foto: engerfoto)

 

Schnee, Thalia Mondtag traut seinen Zuschauern eine eigene Auseinandersetzung mit den angeschnittenen Themen zu. Er lässt sie zu einem Teil der Meinungsmassen werden. Sie müssen, wenn sie einen Gewinn aus dem Abend ziehen wollen, auch ihre Perspektiven ständig wechseln. Ein anstrengender, außergewöhnlicher und anregender Abend, der irritieren will und damit sehr erfolgreich ist.

   

Ausnahmezustand, Sprechwerk Regisseurin Friederike Barthel hat im Hamburger Sprechwerk mit viel Gespür für die Zwischentöne diese prägnante Gesellschaftsanalyse auf die Bühne gebracht.

 

Schiff Esperanza, Theater das Zimmer Lars Ceglecki hat das Stück in dem kleine Privattheater mit viel Sinn für Atmosphäre, Szenenfolge und Spannung inszeniert. Ein tolle Leistung für das kleine Zimmertheater in Horn.

 




Druckbare Version